DJK Tura05 Dümpten e.V.

Handball - Badminton - Tennis - Breitensport und mehr

Handball
Tennis
Volleyball
Tanzen
Badminton
Walking
2019 Stadtmeister Damen
 
Zehn Jahre stand Francesco Sanzone als Trainer an der Seitenlinie der Dümptener Damenmannschaften und coachte erfolgreich die Teams in der Kreis- und Bezirksliga des HK Rhein-Ruhr. Mit seiner emotionalen und engagierten Art erarbeitete sich der Düsseldorfer Coach schnell auch einen Bekanntheitsgrad in der Handballszene im Kreis Rhein-Ruhr und führte die Turanerinnen in der Bezirksliga immer wieder bis ins obere Tabellendrittel. Auch in dieser, durch viele Ausfälle geprägte Saison schaffte er es, dank einer gelungenen Integration der ehemaligen A-Jugend-Spielerinnen, eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen, die die Saison sicher im Tabellenmittelfeld beenden wird. Highlights für Mannschaft und Trainer waren dabei mit Sicherheit der Gewinn der Stadtmeisterschaft und der Sieg gegen Tabellenführer HSG Ve/Ru/Ka. Mit Ablauf dieser Saison ist jetzt aber Schluss, Francesco Sanzone legt aus persönlichen Gründen sein Amt nieder und hofft, dass ein ebenso engagierter Trainer seine Nachfolge in Dümpten antreten wird.

Daher sind die Dümptener Handballerinnen, die auch im nächsten Jahr in der Bezirksliga des HK Rhein-Ruhr antreten werden, nun dringend auf der Suche nach einem neuen Trainer. Die junge Mannschaft, die aus einer gesunden Mischung aus Nachwuchsspielerinnen und erfahrenen Spielerinnen besteht, trainiert zur Zeit zweimal die Woche (dienstags und freitags). Aus der eigenen Jugend ist perspektivisch mit weiterem Nachwuchs zu rechnen, die weiblich C- und B-Jugend beendeten die Saison in der Kreisliga jeweils mit einem guten 3. Platz. Neben der sportlichen Perspektive bietet die Dümptener Damenmannschaft einen guten Zusammenhalt, der sich auch außerhalb der Halle zeigt. Der traditionsreiche Handball- und Breitensportsverein DJK Tura 05 Dümpten bietet zudem ein gutes Umfeld. Weitere Auskünfte für Interessierte erteilt Damenwartin Laura Krebs unter 0157/38825519!
Die Bezirksliga-Damen der DJK Tura 05 Dümpten bestritten am Wochenende ihr letztes Heimspiel der Saison. Gegen die Mannschaft des SC Bottrop gelang ihnen ein souveräner 21:12 (13:2)-Sieg. Haupttorschützinnen waren Johanna Illing und Laura Krebs (je 6), Torfrau Sarah Drachenberg überzeugte im Dümptener Tor mit vielen guten Paraden.
Vor heimischen Publikum wollten sich die Dümptenerinnen noch einmal von ihrer besten Seite präsentieren und starteten konzentriert in die Partie. Die Abwehr stand ordentlich, die wenigen Bottroper Chancen entschärfte Torfrau Sarah Drachenberg sicher. Im Angriff erspielten sich die Gastgeberinnen viele gute Möglichkeit, allein die Chancenverwertung hätte etwas besser sein können. Trotzdem setzten sich die Turanerinnen nach einer 3:0-Führung im ersten Durchgang immer weiter ab und gingen mit einer deutlichen 13:2-Führung in die Pause.
Den zweiten Durchgang nutzten die Hausherrinnen dann, um allen Spielerinnen noch einmal Spielanteile zu geben und etwas zu experimentieren. Hier gelang nicht alles, so dass Bottrop diese Hälfte ausgeglichener gestalten konnte. Letzten Endes bezwangen die Dümptenerinnen die Gäste aber deutlich mit 21:12 und bestätigten damit ihren sechsten Tabellenplatz.
Für Dümpten spielten: Drachenberg, Gschwenttberger; Illing (6), Schauenburg (1/1), Thier (1), Muscheika (1), Hörnemann, Osterfeld (1), Krebs (6), Reiter (4), Peters, Stripp (1).
Jugendhandball:
 
Männl. C-Jugend: JSG DJK Tura 05 / RW O TV - DJK VfR Saarn (Wertung für die JSG)
 
Damenhandball:
 
Bezirksliga, Damen: DJK Tura 05 Dümpten – SC Bottrop 21:12 (13:2)
 
Ausführliche Spielberichte unter "Handball-Nachrichten"!
Gegen die Mannschaft von BW Neuenkamp erreichten die Bezirksliga-Damen der DJK Tura 05 Dümpten einen ungefährdeten 25:15 (13:9)-Sieg. Haupttorschützin war Johanna Illing, die 8 Treffer zum Dümptener Sieg beisteuerte.
Die Dümptenerinnen starteten konzentriert und mit viel Tempo in die Partie und ließen die Gäste aus Duisburg kaum zu Luft kommen. Bereits in der 6. Minute führten die Gastgeberinnen 7:1. Danach ließ aber die Konzentration im Dümptener Team nach und über lange Angriffe konnten die Neuenkamperinnen das ein oder andere Tor erzielen, so dass der Vorsprung auf 11:9 schrumpfte. Erst in der Schlussphase konnten sich die Turanerinnen wieder etwas absetzen.
Im zweiten Durchgang spielten die Dümptenerinnen dann wieder konzentrierter, konnten erneut über Tempo einige schöne Treffer erzielen. Mit diesem Schwung bauten sie die Führung bis zur 39. Minute auf acht Tore (20:12) aus. Lediglich die Abwehr agierte immer noch zu zurückhaltend und zu passiv. Damit verpassten sie in der Folge, ihre Führung weiter auszubauen, der deutliche 25:15-Sieg war jedoch nie gefährdet.
Für Tura spielten: Drachenberg, Gschwenttberger; Illing (8), Schauenburg (1), Thier (1), Muscheika (4/1), Hörnemann, Osterfeld (2), Krebs (5), Reiter (2), Peters, Louven (2).
Bereits im Hinspiel hatte uns die Mannschaft aus Duisburg das Leben schwer gemacht und wir konnten nur einen knappen Sieg einfahren. Heute mussten wir zudem ohne Miriam und Milena (Langzeitverletzt) antreten, was gerade in der Abwehr zu spüren sein sollte.
Das heutige Spiel war ein Abbild vom Hinspiel. Auch diesmal war es bis zur 18. Minute beim Stande von 5:5 ein völlig offenes Spiel. Das bis dahin nur so wenig Tore gefallen sind, ist hauptsächlich den beiden Torhütern zu verdanken. Durch eine gute Abwehr und einige Glanzparaden von Lotte konnten wir uns dann doch bis zur Halbzeit mit 10:6 absetzen.
In der 2. Halbzeit konnten wir nicht mehr an die gute Leistung in der Abwehr anknüpfen. Hamborn kam immer wieder bis auf 2 Tore heran. Sogar ein zwischenzeitlicher 5 Tore Vorsprung (16:11 – 36. Minute) brachte keine Ruhe ins Spiel. Auf beiden Seiten wurde das Spiel zudem auch härter, wobei die Schiedsrichter zu viel durchgehen ließen. Hier hätte es mehr gelbe Karten oder 2-Minuten Strafen geben müssen.
Wie schon in der ersten Halbzeit waren es im Angriff hauptsächlich Kerstin und Hanneke, die Tor um Tor erzielten und eine weiterhin starke Lotte im Tor.
Beim 17:17 in der 44. Minute konnten Hamborn zum ersten Mal in der 2. Halbzeit ausgleichen und das Spiel drohte zu kippen. Auch die Tatsache, dass sich Kerstin bei einem Foul verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte, ließ nichts Gutes für die letzten Spielminuten erahnen.
Trotzdem sammelten die Turanerinnen nochmal alle Kräfte und konnten durch Hanneke und Charlotte die notwendigen Tore zum 21:18 Sieg erzielen.
Letztendlich ein verdienter Sieg dank einer kämpferischen Mannschaftsleistung gegen eine starke Duisburger Mannschaft, in einem Spiel, dass bei konsequenteren Schiedsrichtern wohl weniger hart geführt worden wäre.
Auch wenn es sicherlich schwerfällt aus einem Team eine Spielerin herauszuheben, so ist es diesmal angebracht: Lotte hat im Tor eine super Leistung gezeigt und z.B. alleine gegen die starke Hamborner Rückraumspielerin 3 x Konter frei vorm Tor gehalten. Das war der Garant für den heutigen Sieg und hat die Mannschaftkolleginnen immer wieder mit aufgebaut.
Gespielt haben: Lotte (Tor), Edda, Sude, Charlotte (3), Hanneke (10), Istelle, Kerstin (8), Sivashgana und Alaa
Jugendhandball:
 
Weibl. C-Jugend: JSG DJK Tura 05 / RW O TV – Spfr. Hamborn 07 21:18 (10:6)
 
Männl. C-Jugend: SW Westende Hamborn - JSG DJK Tura 05 / RW O TV 7:40 (3:21)
 
Damenhandball:
 
Bezirksliga, Damen: DJK Tura 05 Dümpten – BW Neuenkamp 25:15 (13:9)
 
Ausführliche Spielberichte unter "Handball-Nachrichten"!
Nachdem unser letztes Heimspiel leider ausgefallen ist, mussten wir zum Saisonabschluss auswärts gegen den Tabellenführer aus Duisburg unsere dritte Niederlage einstecken. Besonders die Höhe der Tordifferenz hätte so nicht ausfallen müssen. Dabei sah es zu Beginn des Spiels noch so aus, als würde es so knapp wie im Hinspiel (11:12 Sieg für Hamborn) verlaufen. In der 8. Minute stand es noch 4:4, doch danach verloren wir total den Faden und lagen bereits in der 15. Minute mit 10:4 hinten. In dieser Zeit machten wir in der Abwehr nicht genug dicht und ließen die Gastgeberinnen viel zu oft unverhindert zum Wurf kommen, während auf unserer Seite einfach keine Tore fallen wollten. Zwischenzeitig fingen wir uns zwar wieder, schafften es aber nicht mehr näher als an 4 Tore heranzukommen.
So ging es mit 14:7 in die Pause.
Die zweite Hälfte hingegen verlief dann deutlich besser. In der 37. Minute zogen unsere Gegnerinnen noch auf 10 Tore zum Stand von 22:12 davon, dafür ließen wir in den darauffolgenden 13 Minuten nur noch 2 Gegentreffer zu und konnten selber noch auf 24:17 verringern. Die zweite Halbzeit ging somit unentschieden (10:10) aus.
Diese Hälfte zeigte uns außerdem, dass eine Niederlage gegen eine Mannschaft wie Hamborn wirklich nicht nötig ist und wir auch mehr aus der Partie hätten machen können. Letztendlich hat uns der Siebentore – Rückstand zur Halbzeit aber einfach das Genick gebrochen.
Sowohl für uns, als auch für Hamborn stand diesmal nichts auf dem Spiel, da die Platzierungen bereits vorher unangefochten waren. Trotzdem war die Motivation da, den Tabellenführer zu schlagen. Besonders ärgerlich, diese dann nicht umsetzen zu können.
Mit 17:7 Punkten und 197: 166 Toren beenden wir so eine etwas durchwachsene Saison auf dem 3. Tabellenplatz.
Gespielt und getroffen haben:
Pia (TW), Alina (1), Iveen, Steffi (2), Linnéa, Prisca, Thalia (2), Nele (8) und Jana (4)
Es fehlten: Laura und Karla (Auslandsjahr)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen