DJK Tura05 Dümpten e.V.

Handball - Badminton - Tennis - Breitensport und mehr

Handball
Tennis
Volleyball
Tanzen
Badminton
Walking
Die Punkte vom Wochenende mussten wir uns diesmal leider mit den Mädchen von TV Ratingen teilen. Doch das Spiel stand für uns bereits Freitagabend unter einem schlechten Stern. Mit Steffi und Thalia, die leider kurzfristig absagen musste, fehlten uns zwei wichtige Stammspielerinnen in dieser Partie.
So starteten wir mit nur einer Auswechselspielerin in das Spiel. Doch dieses startete eigentlich gar nicht so schlecht.
Wir konnten im Angriff einfache Tore durch Freiwürfe oder Siebenmeter erzielen, machten aber hinten nicht genug dicht, weshalb das Spiel in den Anfangsminuten eng verlief. In der 13. Minute konnten wir uns dann erstmals mit zwei Toren zum 7:5 absetzen, bis wir uns in der 22. Minute sogar einen fünf Tore Abstand erarbeiteten. In die Halbzeit ging es dann mit 11:6 für uns. Zu diesem Zeitpunkt waren wir guter Dinge, wussten aber, dass für die zweite Hälfte noch mehr Konzentration, besonders in der Abwehr, angesagt war. Doch leider sollte es etwas anders laufen. Die ersten Minuten liefen ab, wie gehabt. Zumindest bis Karla, die in ihrem letzten Spiel bei uns, bevor sie für ein halbes Jahr ins Ausland geht eine sehr gute Leistung präsentierte, in der 28. Minute eine durchaus berechtigte Zeitstrafe kassiert hat. Zwar konnte Pia den dadurch gegebnen Siebenmeter halten, doch danach verloren wir unsere Standfestigkeit in der Abwehr und punkteten im Angriff nicht mehr, weshalb Ratingen diese zwei Minuten vollkommen auskostete und auf 12:10 verkürzen konnte. Von diesem Augenblick an, litt unser Spiel unter einem ziemlichen Zusammenbruch. Die Würfe aufs Tor wollten einfach nicht sitzen und scheiterten viel zu oft an der großen Torhüterin der Gegner. Zudem zeigten wir uns im Angriff ungewohnt Ideenlos, zumal unsere Rückraummitte Spielerinnen ja beide fehlten. Leider ging uns dann irgendwann auch noch die Luft aus.
Wir versuchten nun ruhig zu spielen. Kräfte zu sparen und die Abwehr dicht zu machen. Letzteres gelang uns zwar ganz gut, doch ein ruhiges Spiel sieht anders aus. Und so glichen unsere Gegnerinnen schließlich in der 43. Minute zum 15:15 aus und erhöhten drei Minuten später auf 15:16. Damit gingen sie das erste Mal in Führung. Dass wir nicht völlig ohne Punkte aus diesem Spiel gingen, ist letztendlich Nele zu verdanken, die vier Sekunden vor Schluss noch Nervenstärke bewies und den Ausgleichstreffer für uns erzielte. Am Ende war dieses ärgerliche Unentschieden jedoch genug für uns, um zurück auf Platz zwei zu klettern, damit die Hinrunde zu beenden und bis Anfang Februar in die Winterpause gehen.
Gespielt und getroffen haben: Pia (TW), Iveen, Karla (2), Linnéa, Prisca, Nele (12), Laura und Jana (2)
Heute saßen bei unserer Nachwuchsmannschaft auch das erste Mal unsere Nachwuchstrainerinnen Annika Schaffers und Leonie Reiter alleine auf der Bank und stellten ihre Mannschaft sicher ein.
Allen Turanerinnen war vor dem Spiel klar, dass wir mit einer ähnlichen Leistung wie in der Vorwoche gegen SuS Haarzopf, heute gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer der DJK Winfried Huttrop keine Chance haben werden und eine gewaltige Steigerung nötig ist. Entsprechend aufgeregt starteten wir in das Spiel.
In der Anfangsphase standen wir sehr gut in der Abwehr und auch unsere Angriffe verliefen erfolgreich. So konnten wir über ein 8:4 bis auf ein 11:4 in der 21. Minute in Führung gehen. In dieser Phase war es eine super Leistung und eigentlich kaum zu toppen.
Die Mädels von Huttrop ließen aber nicht locker und verkürzten bis zur Halbzeit auf ein 11:7.
Top motiviert starteten wir in die 2. Hälfte und hatten uns fest vorgenommen unseren bisherigen Vorsprung zu halten. Huttrop konnte sich in der Abwehr jedoch gute Bälle erkämpfen und so innerhalb kurzer Zeit unseren 4-Tore-Vorsprung auf ein 15:14 verkürzen.
In dieser Phase wurden wir in der Abwehr zu hektisch und kassierten einige einfache Gegentore. Diese Hektik zog sich dann auch durch die letzten 8 Minuten. Es gelang unseren Mädels immer wieder gute Aktionen im Angriff hinzulegen, es folgten jedoch auch immer wieder gute Aktionen der Gegenseite.
In der 49. Spielminute folgte dann auch noch ein Siebenmeter zu Gunsten des Gegners. Zu diesem Zeitpunkt führten wir gerade mal mit einem Tor (17:16). Die Huttroper-Mädels hätten also das Spiel hier durch einen Treffer kippen können. Dank einer sehr guten Parade von Lotte, die trotz der Hektik konzentriert blieb, konnten wir den Ausgleich von Huttrop verhindern. Das sind die Big Points, die nötig sind, um ein Spiel zu gewinnen.
Am Ende konnten wir das Spiel dann, dank einer sehr guten mannschaftlich geschlossenen Leistung sowie auch einigen gelungenen Einzelaktionen, mit einem 18:17 Sieg für uns entscheiden. Alle Mädels waren zwar psychisch und physisch am Ende, aber die Freude nach dem Abpfiff kannte keine Grenzen. Erfreulich ist auch anzumerken, dass sich unsere Tore auf mehreren Schultern gleichmäßig verteilten.
Es spielten: Lotte (TW), Edda, Sude, Hanneke (5), Sena, Miriam (4), Milena (4), Kerstin (5)
Das Verletzungspech bei den Handballerinnen der DJK Tura 05 Dümpten hört nicht auf, bis auf Weiteres muss das Bezirksliga-Team auch auf Spielmacherin Andrea Trinberg verzichten. Gegen das favorisierte Team des TB Osterfeld hielten die Dümptenerinnen trotzdem lange gut mit, mussten sich am Ende jedoch mit 20:27 (9:13) geschlagen geben. Haupttorschützinnen waren Fabienne Muscheika und Johanna Illing (je 5/1).
Von der erneuten Hiobsbotschaft ließen sich die Dümptenerinnen nicht aus dem Tritt bringen und starteten engagiert und mutig in die Partie gegen die Gäste, die wie gewohnt sehr robust auftraten. Doch auch Turas Nachwuchspielerinnen ließen sich davon nicht irritieren, hielten tapfer gegen und lagen nach 25 Minuten sogar mit 9:7 in Führung. Leider kassierten sie in der Schlussphase einige unnötige, irreguläre Gegentreffer, die sie ins Hintertreffen brachten.
Im zweiten Durchgang ging dem jungen, unerfahrenen Dümptener Team dann die Luft aus. Bei nachlassender Kraft unterliefen ihnen zu viele Fehler, die die erfahrenen Gäste sicher in Tore umwandelten. Zwar bewiesen die Turanerinnen großen Kampfgeist, als Osterfeld die Führung auf 15:25 ausgebaut hatte, war die Partie trotzdem entschieden. Da halfen auch einige schöne Paraden von Torfrau Romina Gschwenttberger und sehenswerte Treffer der Youngster Fabienne Muscheika und Johanna Illing nicht mehr. Am Ende ging die Partie doch deutlich mit 20:27 an die Osterfelderinnen.
Für Tura spielten: Gschwenttberger; Illing (5/1), Thier, Muscheika (5/1), Osterfeld (3/3), Krebs (3), Reiter, Louven (1), Jelovsek (3).
Jugendhandball:
 
Männl. D-Jugend: JSG DJK Tura 05 / RW O TV – SC Bottrop 26:11 (11:3)
 
Männl. C-Jugend: JSG DJK Tura 05 / RW O TV – Beecker TV 29:15 (13:8)
 
Weibl. C-Jugend: JSG DJK Tura 05 / RW O TV – DJK Winfried Huttrop 18:17 (11:7)
 
Männl. B-Jugend: JSG DJK Tura 05 / RW O TV – SC Bottrop 21:16 (11:9)
 
Weibl. B-Jugend: JSG DJK Tura 05 / RW O TV – TV Ratingen 16:16 (11:6)
 
Damenhandball:
 
Kreisliga, Damen: DJK Tura 05 Dümpten 1F – VfB Homberg 3:30 (1:12)
 
Bezirksliga, Damen: DJK Tura 05 Dümpten 1F – TB Osterfeld 20:27 (9:13)
 
Ausführliche Spielberichte unter "Handball-Nachrichten"!
Gegen die 2. Mannschaft von SuS Haarzopf haben wir uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan. Was zu einem daran lag, dass die Essener Mädels wirklich sehr gut gespielt haben, und wir zum anderen in der Abwehr nicht gut standen.
Schon vor dem Spiel war klar, dass heute nicht alles rund laufen wird, da Miriam als Aufbauspielerin wegen Krankheit nicht dabei war und Spielerinnen vermehrt Spielanteile bekommen sollten, die sonst nur wenig spielen. Auch sollte etwas ausprobiert werden.
Trotzdem war die erste Halbzeit nicht das, was wir uns vorgestellt hatten. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten wir uns über ein 5:4 bis auf 9:4 absetzen. Schon hier wurden z.T. einfache Bälle (auch von erfahrenen Spielerinnen) den Essener Spielerinnen in die Hände gespielt. Eigentlich sollte man auch meinen, dass mit einer 5 Tore Führung Ruhe eintritt und jetzt alles nach Plan verläuft. Aber wiederum mehrere technischen Fehler und verlorene Zweikämpfe ließen die Essenerinnen bis zur Halbzeit herankommen. Bei vielen Situationen ließ die Abwehr Charlotte im Tor einfach im Stich und fast jeder gehaltene Abpraller von Charlotte oder vom Pfosten landete bei Spielerinnen von Sus Haarzopf, die dies sofort zum Torerfolg ausnutzten.
Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde die Abwehr umgestellt, was sich auch direkt bemerkbar machte. Obwohl kein Feuerwerk gezündet wurde, konnten wir unseren Vorsprung bis zur 33. Minute auf 16:10 ausbauen. Hinter der jetzt gut stehenden Abwehr hatte Lotte (in der 2. Halbzeit im Tor) es auch einfacher und machte ihr Sache sehr gut. 3 Gegentore in einer Halbzeit sprechen für sich. In der restlichen Zeit der 2. Halbzeit ließen wir nichts mehr anbrennen und brachten das Spiel dann doch noch souverän nach Hause, auch wenn an der einen oder anderen Stelle auch wieder einfache technische Fehler (Tippfehler, Schritte etc.) passiert sind.
Als Resümee kann man festhalten, dass die Turanerinnen nach einer schwachen 1. Halbzeit wenigstens in der 2. Halbzeit ordentlich gespielt haben und das Alaa heute ihr erstes Tor gemacht hat. Den Mädels aus Haarzopf muss mach auch eine gute Leistung bescheinigen und der Erkenntnis, das in der jungen Mannschaft viel Potential steckt.
Nächste Woche geht es gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Winfried Huttrop. Wollen wir auch dieses Spiel gewinnen, muss eine gewaltige Steigerung her.
Gespielt haben: Charlotte (1. HZ Tor), Lotte (2. HZ Tor), Edda (1), Sude, Alaa (1), Hanneke (8), Milena (2), Istelle, Kerstin (11)
Das ersatzgeschwächte Bezirksliga-Team der DJK Tura 05 Dümpten konnte seine Partie gegen den SC Bottrop trotz schwacher Abwehrleistung am Ende mit 27:23 (12:9) gewinnen. Besonders treffsicher zeigten sich Leonie Reiter (7) und Spielmacherin Andrea Trinberg (6).
Die Dümptenerinnen konnten heute nur mit einer Auswechselspielerin das Spiel bestreiten, ließen sich von einer vollen Bank der Gastgeberinnen jedoch nicht verunsichern. Mit viel Engagement und Siegeswillen gestalteten sie die Partie, im Angriff riefen sie eine überzeugende Leistung ab. Gegen eine offene Bottroper 3-2-1-Deckung erspielten sie sich viele gute Chancen, die sie sicher nutzen. Auch die Zahl der technischen Fehler hielt sich in überschaubaren Grenzen. Dümptens Manko war heute die Abwehr, die zu passiv agierte und den Bottroperinnen immer wieder die Chance zu einfachen Treffern gab. So konnten die Gastgeberinnen immer dran bleiben, auch wenn es nie den Eindruck machte, dass die Turanerinnen das Spiel und den möglichen Sieg aus der Hand geben würde. In die Pause ging es mit einer 12:9-Führung zugunsten der Dümptenerinnen.
Der zweite Durchgang verlief wie der erste: Dümptens Angriff überzeugte, auch als Spielmacherin Andrea Trinberg in Manndeckung genommen wurde. Die Nachwuchstalente Fabienne Muscheika und Leonie Reiter nutzten die sich ergebenen Räume sicher und erzielten einige schöne Treffer. Wenn es was zu Meckern gab, dann nur die Ausbeute vom Siebenmeterpunkt. Hier wurden alle vier Würfe vergeben. Nachdem sich die Dümptenerinnen zwischenzeitlich mit fünf Toren abgesetzt hatten (15:10), nutzten die Bottroperinnen die weiterhin wackelige Tura Deckung um auf zwei Tore zu verkürzen. Letzten Endes ließen die Turanerinnen aber nichts mehr anbrennen und siegten gefahrlos 27:23.
Für Tura spielten: Gschwenttberger; Muscheika (5), Osterfeld (3), Krebs (5), Reiter (7), Große, Trinberg (6), Jelovsek (1).
Jugendhandball:
 
Gem. E-Jugend: HSG Homberg- Rheinhausen - JSG DJK Tura 05 / RW O TV 12:16 (5:10)
 
Männl. C-Jugend: DJK VfR Saarn - JSG DJK Tura 05 / RW O TV 3:32 (0:16)
 
Männl. D-Jugend: HSG Homberg- Rheinhausen - JSG DJK Tura 05 / RW O TV 8:32 (3:16)
 
Weibl. C-Jugend: JSG DJK Tura 05 / RW O TV – SuS Essen-Haarzopf 23:13 (12:10)
 
Damenhandball:
 
Bezirksliga, Damen: SC Bottrop – DJK Tura 05 Dümpten 1F 23:27 (9:12)
 
Ausführliche Spielberichte unter "Handball-Nachrichten"!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen