DJK Tura05 Dümpten e.V.

Handball - Badminton - Tennis - Breitensport und mehr

Handball
Tennis
Volleyball
Tanzen
Badminton
Walking
Mit einer nur mäßigen Leistung gegen den Tabellenvorletzten konnten wir dieses Wochenende trotzdem zwei Punkte einfahren. Die mangelnde Chancenverwertung auf unserer Seite war diesmal ausschlaggebend für die geringe Tordifferenz. Seit zwei Wochen hatten wir nun nicht richtig trainiert und so wollte es mit dem Zusammenspiel einfach nicht funktionieren. Zwar konnten wir ziemlich früh mit 2:0 in Führung gehen, doch danach fielen die Tore nur noch schleppend. In der 9. Minute schafften es die Mädchen von Huttrop sogar zum 3:3 auszugleichen. Danach konnten wir unsere Leistung in der Abwehr anziehen und uns auf 9:4 absetzen, bevor Huttrop durch zwei aufeinanderfolgende Siebenmeter auf den Halbzeitstand von 9:6 verkürzte. Unser Ziel für die zweite Hälfte war es also unseren Leistungsstand anzuheben, weniger Siebenmeter zu riskieren und im Angriff mutiger aufs Tor zu spielen. Bis zum 11:7 in der 30. Minute gelang es uns den Torabstand einigermaßen ausgeglichen zu halten, doch schon bald kamen unsere Gegnerinnen bereits auf 11:9 heran. Nur schwerfällig bauten wir den Vorsprung wieder mehr oder weniger aus, scheiterten aber wie bereits in der ersten Halbzeit viel zu oft an der guten Essener Torhüterin oder unserer Chancenverwertung. Selbst ein Überzahlspiel einige Minuten vor Schluss konnten von uns nicht mehr richtig genutzt werden. So verließen wir am Ende mit einem ziemlich enttäuschenden 15:11 Sieg den Platz. 11 Tore in 50 Minuten zu kassieren, ist eigentlich keine schlechte Quote. Besonders wenn 5 Tore davon (3 in der ersten Halbzeit) vom Siebenmeterpunkt aus geworfen wurden. Pia zeigte zudem im Allgemeinen eine sehr gute Leistung im Tor und konnte uns damit vor Schlimmeren bewahren. Doch selber nur 15 Tore zu werfen, ist einfach zu wenig.
Gespielt und getroffen haben: Pia (TW), Iveen, Thalia (2), Linnéa (2), Prisca, Alina (2), Nele (6), Laura, Steffi (2) und Jana (1)Mit einer nur mäßigen Leistung gegen den Tabellenvorletzten konnten wir dieses Wochenende trotzdem zwei Punkte einfahren. Die mangelnde Chancenverwertung auf unserer Seite war diesmal ausschlaggebend für die geringe Tordifferenz. Seit zwei Wochen hatten wir nun nicht richtig trainiert und so wollte es mit dem Zusammenspiel einfach nicht funktionieren. Zwar konnten wir ziemlich früh mit 2:0 in Führung gehen, doch danach fielen die Tore nur noch schleppend. In der 9. Minute schafften es die Mädchen von Huttrop sogar zum 3:3 auszugleichen. Danach konnten wir unsere Leistung in der Abwehr anziehen und uns auf 9:4 absetzen, bevor Huttrop durch zwei aufeinanderfolgende Siebenmeter auf den Halbzeitstand von 9:6 verkürzte. Unser Ziel für die zweite Hälfte war es also unseren Leistungsstand anzuheben, weniger Siebenmeter zu riskieren und im Angriff mutiger aufs Tor zu spielen. Bis zum 11:7 in der 30. Minute gelang es uns den Torabstand einigermaßen ausgeglichen zu halten, doch schon bald kamen unsere Gegnerinnen bereits auf 11:9 heran. Nur schwerfällig bauten wir den Vorsprung wieder mehr oder weniger aus, scheiterten aber wie bereits in der ersten Halbzeit viel zu oft an der guten Essener Torhüterin oder unserer Chancenverwertung. Selbst ein Überzahlspiel einige Minuten vor Schluss konnten von uns nicht mehr richtig genutzt werden. So verließen wir am Ende mit einem ziemlich enttäuschenden 15:11-Sieg den Platz. 11 Tore in 50 Minuten zu kassieren, ist eigentlich keine schlechte Quote. Besonders wenn 5 Tore davon (3 in der ersten Halbzeit) vom Siebenmeterpunkt aus geworfen wurden. Pia zeigte zudem im Allgemeinen eine sehr gute Leistung im Tor und konnte uns damit vor Schlimmeren bewahren. Doch selber nur 15 Tore zu werfen, ist einfach zu wenig.

Gespielt und getroffen haben: Pia (TW), Iveen, Thalia (2), Linnéa (2), Prisca, Alina (2), Nele (6), Laura, Steffi (2) und Jana (1)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen