DJK Tura05 Dümpten e.V.

Handball - Badminton - Tennis - Breitensport und mehr

Handball
Tennis
Volleyball
Tanzen
Badminton
Walking
Die Bezirksliga-Damen beendeten das Jahr 2017 im Spitzenspiel gegen den TB Oberhausen 1 mit einer denkbar knappen 25:26 (11:15)-Niederlage. Nach zu nervösem Start liefen die Dümptenerinnen lange einem Vier-Tore-Rückstand hinterher, in der Schlussphase fehlte dann nach starker kämpferischen Leistung nur ein Quentchen Glück und etwas Zeit, um doch einen Punkt zu behalten. Ein Sonderlob verdiente sich Linda Lorenz, die am Kreis ein starkes Spiel machte und neben Hanna Kramer (12/5) mit sieben Treffern zu den Haupttorschützinnen gehörte.
Wie so oft war das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften nichts für schwache Nerven. In der wie immer gut gefüllten Hans-Jansen-Halle erwischten die Gastgeberinnen jedoch den besseren Start, von Anfang an hellwach setzten sie die Dümptenerinnen sofort unter Druck. Die Turanerinnen standen zu Beginn in der Abwehr zu defensiv, insbesondere das Spiel über den Kreis bekamen sie nicht in den Griff, so dass die Oberhausenerinnen oft frei vor Torfrau Romina Gschwenttberger zum Wurf kamen. Im Spiel nach vorne brauchten die Gäste lange, um ihre Nervosität abzustellen. Unnötige technische Fehler führten zu Ballverlusten, viele Würfe scheiterten an der gegnerischen Torfrau. Folgerichtig setzten sich die konzentrierter aufspielenden Gastgeberinnen bereits nach zehn Minuten mit vier Toren (8:4) ab. Auch eine frühe Auszeit konnte keine Abhilfe schaffen. Zwar stimmte die kämpferische Einstellung der Dümptenerinnen, näher als auf zwei Tore kamen sie aber nicht heran. Zur Pause lag der TBO dann wieder mit vier Toren in Front.
Der zweite Durchgang verlief ähnlich: die Dümptenerinnen kämpften mit viel Herz gegen die Niederlage, Oberhausen fand jedoch zu oft die passende Antwort. In der 52. Minute lagen die Gastgeberinnen erneut mit vier Toren in Front, doch machte sich auf Oberhausener Seite langsam der Kräfteverschleiß der umkämpfte Partie bemerkbar. Linda Lorenz weckte mit zwei Toren in Folge (23:25) erneut den Siegeswillen ihrer Mitstreiterinnen und so entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der sich beide Teams nichts schenkten. Die Gastgeberinnen blieben dank jetzt ordentlicher Abwehrleistung auf Dümptener Seite torlos und Tura-Spielmacherin Andrea Trinberg konnte zwei Minuten vor Schluss auf 24:25 verkürzen. Im Gegenzug mühten sich die Gastgeberinnen lange gegen Dümptens Abwehr, Franziska Petrausch behielt jedoch am Siebenmeterpunkt die Nerven (24:26). Dümpten spielte nun gegen die Zeit, im direkten Gegenzug verkürzte Hanna Kramer zwar noch einmal (25:26), Oberhausen spielte die letzte Spielminute jedoch clever aus. Am Ende blieben trotz starker kämpferischer Leistung der Turanerinnen beide Punkte in Oberhausen. Damit bleibt das Titelrennen in der Bezirksliga mehr als spannend, da sich die Spitzengruppe weiterhin untereinander die Punkte abnimmt (1. TBO1 18:4 Punkte; 2. Adler Bottrop 16:4; 3. Tura 16:4; 4. Biefang 14:2; 5. Osterfeld 14:6; 6. Hamborn 12:8).
Es spielten:
Gschwenttberger; Kramer (12/5),Schaffers, Lorenz (7), Osterfeld (3), Louven, Trinberg (3), Kernchen, Holczinger, Jelovsek.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen